Zur Startseite

Stadthaus des ehemaligen Zisterzienserklosters Salem

Das mächtige Gebäude mit dem Fachwerk aus dem späten 17. Jh. und dem Bogenfries samt Sandsteinwappen aus dem Jahre 1629 (Mühltorstraße 2) gehörte einst dem Zisterzienserkloster Salem. Bereits 1304 lässt sich„ein Haus ob der Mühle" (Waagmühle) als Klosterbesitz nachweisen, der auch 1416 erwähnt ist. In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts wurde der Fachwerkbau neu errichtet. Das gesamte Anwesen sitzt auf der Stadtmauer auf und ist heute in Privatbesitz.

Fotos und Text: Winfried Aßfalg