Zur Startseite

Museum „Schöne Stiege“

Bei der „Schönen Stiege" handelt es sich um einen der „besterhaltenen, bauhistorisch wichtigsten Fachwerkbauten des mittleren 16. Jh. in Oberschwaben“ (Dr. Stefan Uhl). Dieses als Wohn-Ökonomie- und Handwerkerhaus genutzte „Ackerbürgerhaus“ wurde 1556 erbaut. Als Besonderheit gilt der außen gelegene, überdachte Aufgang. Mit dem massiv gemauerten Erdgeschoß und dem aufgelegten Fachwerk bildet dieser Haustyp in Riedlingen das Bindeglied zum massiven Steinhaus (ohne Fachwerk wie Rathaus, Pfarrscheuer, Kino). Im Erdgeschoß waren Stallungen und Tenne, in den beiden Obergeschoßen Wohnungen untergebracht, erreichbar nur über die überdachte Außentreppe. Damit ging kein Platz im Innern verloren. Seit 2002 Stadtmuseum (www.museum-riedlingen.de).

Fotos und Text: Winfried Aßfalg

Galerie