Zur Startseite

Evangelische Christuskirche

Bedingt durch den Eisenbahnbau nahm die Zahl der evangelischen Christen ständig zu, sodass 1869 der erste, eigene Pfarrer zuzog. Im Mai 1879 wurde der Grundstein für eine Kirche gelegt. Die Pläne für das ursprünglich in Backstein Sichtmauerwerk aufgeführte Bauwerk stammten von Th. Frey, Stuttgart.
 
Der einschiffige Raum mit offenem Dachstuhl und angebautem Chor beherbergt zwei Kunstwerke: einen spätgotischen Heiland an der Geißelsäule und ein klassizistisches Kruzifix. Das mittlere Chorfenster aus der Erbauungszeit zeigt Jesus als guten Hirten.

Fotos und Text: Winfried Aßfalg

Galerie