Zur Startseite

Förderprogramme

LEADER

Derzeit keine Antragstelung möglich!

LEADER steht für "Liaison entre actions de développement de l´économie rurale (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft). Im Mittelpunkt steht dort eine gezielte Förderung strukturverbessernder und innovativer Maßnahmen.
Die LEADER-Aktionsgruppe  beschließt die Projekte, die im LEADER-Gebiet gefördert werden sollen.
 
a) Projekt „Im Dorfkern leben – L(i)ebenswertes Dorf“
Am 3. Juni 2008 startete das LEADER-Leitprojekte "Im Dorfkern leben" mit einer großen Auftaktveranstaltung in der Gemeinde Uttenweiler, Ortsteil Offingen.
Das Projekt MURMEL (Modelprojekt Umsetzung regionaler Maßnahmen zur Eindämmung des Landschaftsverbrauchs in LEADER Regionen) sollte die Gelegenheit eröffnen, unter professioneller Moderation Maßnahmen vorzubereiten, die eine Stärkung der Innenentwicklung und einen sparsamen Umgang mit der Ressource Fläche ermöglichen.
Die Stadt Riedlingen beteiligte sich an dem Projekt „in unserem Dorfkern leben – gemeinsam Gebäude aufwerten und Naturflächen schonen“ mit dem Gemeindeprojekt Zwiefaltendorf.
Die Begleitbroschüre zum Leitprojekt “In unserem Dorfkern leben” können Sie bei der Stadtverwaltung anfordern.

ELR

ELR bedeutet Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum.
Ziel und Zweck ist es, die Lebens- und Arbeitsbedingungen in Gemeinde durch strukturverbessernde Maßnahmen zu erhalten und fortzuentwickeln, der Abwanderung entgegenzuwirken sowie die Dorfentwicklung zu fördern.
Zuwendungen werden gewährt für Maßnahmen, die die Innenentwicklung vorantreiben, die Umnutzung bestehender Gebäude, die Schließung von Baulücken und die Entflechtung unverträglicher Gemengenlagen .
Die Zuwendung erfolgt als Anteilsfinanzierung in Form eines Zuschusses oder eines zinsverbilligten Darlehens der L-Bank mit gleichem Subventionswert.

Stadtsanierung

In Riedlingen gibt es das Sanierungsgebiet „Innenstadt III“ und das Sanierungsgebiet „Oststadt/Bahnhof“.
Zuwendungsvoraussetzung ist die Lage im Sanierungsgebiet (siehe Plan) und die Notwendigkeit der Sanierungsmaßnahme.
Gefördert werden Gebäude mit gewerblicher Nutzung sowie Gebäude mit Wohnnutzung.
Den Förderungen liegt jeweils ein Einzelfallbeschluss des Gemeinderates zugrunde.
Entschädigungen für Abbruchkosten werden nach Einzelfallberechnung gefördert.
 
Ihre Ansprechpartnerin ist  Fr. Schmid, die Sie gern über die Fördermöglichkeiten bezogen auf ein konkretes Projekt oder ganz allgemein informiert.